Wie aus Fachkr├Ąftemangel eine neue Agentur entstand

Wie aus Fachkr├Ąftemangel eine neue Agentur entstand In D├╝sseldorf gibt es laut Google weit ├╝ber 600 Werbeagenturen. Unter dem Namen "homespend" hat Mohamed Sabba nun eine weitere gegr├╝ndet, bei der er verspricht, dass sie einzigartig in der Stadt ist - zumindest f├╝r die Geschichte dahinter trifft es zu.

In D├╝sseldorf gibt es laut Google weit ├╝ber 600 Werbeagenturen. Unter dem Namen "homespend" hat Mohamed Sabba nun eine weitere gegr├╝ndet, bei der er verspricht, dass sie einzigartig in der Stadt ist - zumindest f├╝r die Geschichte dahinter trifft es zu.

Mohamed Sabba, fest mit D├╝sseldorf verwurzelt, ├╝berlegte f├╝r den Schritt in die Selbst├Ąndigkeit nicht lange, wie er inzwischen berichtet: "Ich habe einen klaren Bedarf gesehen und dort m├Âchte ich helfen und Sinn stiften". Was sich hinter dieser Aussage verbirgt, ist schnell erkl├Ąrt. Seit Sommer letzten Jahres war seine Nachbarin auf einen Rollstuhl angewiesen. "Es waren minimale bauliche Ver├Ąnderungen am Haus notwenig", erz├Ąhlt Sabba: "doch so einfach war es gar nicht, denn wir fanden einfach keinen Handwerker, der Zeit f├╝r sie hatte". Er berichtet wie Telefonate gar nicht erst angenommen wurden oder es Termine f├╝r Kostenvoranschl├Ąge gab und der Auftrag abgelehnt wurde, weil der Handwerker gr├Â├čere Auftr├Ąge vorrangig bearbeiten m├╝sse.

Sabba, der schon lange f├╝r die Rekrutierung von Mitarbeitern zust├Ąndig war, schaltete schnell: "Nachdem wieder ein Handwerker erkl├Ąrte, dass er den Auftrag gern annehmen w├╝rde, ihn aber erst in vielen Monaten angehen k├Ânnte, machte ich ihm ein Angebot". Schnell war ein Tauschgesch├Ąft entwickelt. Sabba k├╝mmerte sich um einen weiteren Mitarbeiter f├╝r den Betrieb, im Gegenzug sollte der erste Auftrag des neuen Mitarbeiters der kleine Umbaum am Haus werden.

Heute berichtet er stolz: "es dauerte keine 24 Stunden und wir hatten ├╝ber 10 qualifizierte Bewerber auf dem Tisch". Bereits f├╝r den folgenden Monat - das war Juli letzten Jahres - konnten zwei Handwerker in dem Betrieb anfangen. "F├╝r mich hat es sich sehr gelohnt - aus Dankbarkeit wurde unser kleiner Umbau vorgezogen und so konnte meine Nachbarin den Sommer noch drau├čen genie├čen". Und auch beruflich ging es f├╝r Sabba weiter. Schnell sprach sich seine F├Ąhigkeit rum und nun h├Ąuften sich bei ihm die Anfragen.

"Bereits nach wenigen Wochen war mir klar, ich hatte hier einen Nerv getroffen", so Sabba, der sich motiviert in die neuen Aufgaben st├╝rzte: "Es war schon ein gro├čer Schritt. Erstmal meinem Chef von der Idee zu erz├Ąhlen, zu k├╝ndigen, Werbematerialien, einen Namen und ein Logo zu entwickeln". Spannende Zeiten, die hinter Sabba liegen, aber sicherlich auch folgenden werden. Das Leben im Lockdown gab ihm und seinem Team, die n├Âtige Zeit, das Projekt zu durchdenken und die ersten erfolgreichen Employer Branding Piloten durchzuf├╝hren. Mit HR-Expertise, zukunftsweisenden Strategien und moderner Technik verleiht homespend Handwerksbetrieben eine Identit├Ąt, erreicht neue Zielgruppen und identifiziert potenzielle MitarbeiterInnen.

D├╝sseldorf ist f├╝r seine Agenturvielfalt bekannt und daf├╝r, gro├če und internationale Werbekampagnen zu entwickeln. Doch Sabba hat seinen Weg gefunden: "F├╝r mich war direkt klar, ich will nur dieses eine Problem l├Âsen und habe damit genug zu tun. Ich k├╝mmere mich nicht um die gro├čen Werbebudgets, die in der Stadt aufgeteilt werden. Mich macht es gl├╝cklich, Handwerkern - und damit am Ende allen in der Stadt - helfen zu k├Ânnen. Die Pandemie brachte viele dazu, ihr h├Ąusliches Leben mit neuen Augen zu sehen und Handwerksbetriebe zu engagieren. Daher der Name homespend (engl. spend time at home/ Zeit zu Hause verbringen oder Eigenheim). Es ist eine Hommage an die individuellen Werte von Handwerkern und ihrer Hingabe f├╝r den Schaffensprozess.ÔÇť, sagt Sabba. Und so ist die Agenturlandschaft in D├╝sseldorf um eine Agentur reicher, die aber eben nur eine ganz spezielle Kundengruppe, mit einem einzigen Problem betreut.